Oststadt / Schwetzingerstadt

Schwetzingerstadt Fünftes Weinfest der ADG ein voller Erfolg / Lange Nacht der Kunst und Genüsse am 2. November

Neuer Wein und Zwiebelkuchen

Den neuen Wein genießen unter Bäumen und zugleich noch mit Zwiebelkuchen oder Flammkuchen verwöhnt werden: Das genossen über 100 Gäste am Samstagnachmittag beim fünften Weinfest der ADG. Die Aktionsgemeinschaft der Gewerbetreibenden Mannheim Ost e.V. war erneut dem Wunsch vieler Weinliebhaber nachgekommen und hatte damit großen Erfolg.

Waren es zu Beginn bereits zahlreiche Bürger aus der Schwetzingerstadt, die zur Veranstaltung kamen, gesellten sich im Laufe des Festes viele weitere hinzu – oft von außerhalb, aber auch Anwohner, die auf dem Weg zurück in den Stadtteil vom gleichzeitig stattfindenden „Blumepeterfest“ am Wasserturm hier noch einen Einkehrschwung machten. Dass sich Vorsitzender Ralf Knapp über gut gefüllte Bänke und Tische freuen konnte, zeigt, wie beliebt die Veranstaltung ist. Somit blieb für Knapp zunächst nur einer kurzer Moment, um mit der früheren Vorsitzenden der ADG, Christiane Fuchs, oder mit ADG-Mitglied Jürgen Harms anzustoßen und die Gäste willkommen zu heißen.

„So viel Andrang bei dieser Veranstaltung, das freut mich sehr. Das macht uns als Verein schon ein wenig stolz“, sagte Knapp. Ein besonderer Dank ging an Schatzmeisterin Bärbel Müller, die nicht nur die Kasse betreute, sondern sich auch um den Service kümmerte. Dankesworte gingen auch an Partyservice Michael Maas, der bereits zum fünften Mal für die Verköstigung beim inzwischen traditionellen Fest sorgte. „Im nächsten Jahr werden wir auch noch Münsterkäse anbieten“, versprach der Vorsitzende und damit zugleich auch die Fortsetzung des immer mehr Gäste anziehenden Festes.

Anfang mit zehn Gästen

Dabei hatte alles klein angefangen – 2010 mit gerade mal zehn Gästen am ADG-Platz. Dass beim Weinfest der Gewerbtreibenden stets eine besondere Atmosphäre herrscht und man sich gut aufgehoben fühlt, habe sich schnell rumgesprochen, so Knapp. Dadurch sei die Zahl der Gäste gewachsen und der Platz zu eng geworden. Deshalb ist das Fest vor einem Jahr auf die Otto-Beck-Straße, an der Ecke Seckenheimer Straße umgezogen.

Das besondere Flair in idyllischer Lage unter Bäumen lobten auch zahlreiche Tischgruppen. „Klasse Wein, klasse Harmonie und bestes Wetter, da muss man einfach dabei sein“, sagte unter anderem Thomas Saueressig. Er sprühte regelrecht vor guter Laune und gehörte zu den älteren Besuchern.

Doch auch viele jüngere Gäste fanden sich ein, wie beispielsweise Jens Leitkemeier und seine Frau Andrea. „Wir wohnen in der Nähe, das Fest ist eine gute Sache und es ist auch ein schöner Platz“, sagte sie, während er auch die Qualität der angebotenen Weine lobte. Doch neben edlen Tropfen und Neuem Wein gab es natürlich auch alkoholfreie Erfrischungen. Die umfangreiche Arbeit im Vorfeld der Veranstaltung brachte der ADG viel Anerkennung ein. In jedem Jahr eine größere Veranstaltung für die Allgemeinheit zu veranstalten, ist seit Jahren das Ziel des Gewerbevereins.

Am Samstag 2. November, 18 bis 24 Uhr, laden die ADG-Mitglieder übrigens wieder zur „Langen Nacht der Kunst und Genüsse“ mit kreative Beiträgen aus Kunst und Kultur ein.