Oststadt / Schwetzingerstadt

Oststadt Brandschutzprävention mal anders mit der TourneeOper Mannheim und der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt

Schüler lernen den Umgang mit Feuer

Archivartikel

Großes Spektakel kurz vor den Sommerferien. Die TourneeOper Mannheim und die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt besuchten die Schüler der Oststadtschule.

Feuer fasziniert, Kinder fühlen sich schnell angezogen, unterschätzen aber oft die Gefahren. Ein Bewusstsein für den Umgang mit Feuer vermittelte das Theaterstück „Marco und das Feuer“ der TourneeOper Mannheim, das in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. und der Universität Koblenz-Landau entstanden ist.

Alle Erst- bis Viertklässler der Oststadtschule mit ihren Lehrerinnen bestaunten die Aufführung in der Turnhalle der benachbarten Tulla-Realschule. Die Schüler erlebten ein spannendes Abenteuer rund um das Feuer mit den Schauspielern Jonas Werling (als Marco), Véronique Weber (als Lucie, Mutter und Schutzengel Angelina) und Christian Birko-Flemming (als Philipp, Vater und Feuerteufel Jack), das Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeisterte. In dem Lehr-Theaterstück, in dem brennende Kerzen, vergessene Herdplatten und Bügeleisen sowie gezündete Streichhölzer für Action und Spannung sorgten, wurde den Grundschülern gezeigt, wie sie sich im Brandfall richtig verhalten.

Verschiedene Stationen

Die Schüler fieberten bei den einzelnen Szenen richtig mit und sangen mit den Schauspielern das Lied von der Feuerwehr: „…wählt die 112“. Die Schüler der Klasse 2b und Lehrerin Kathrin Gomez durften sogar mitspielen. Am Ende der Vorstellung gab es begeisterten Applaus. Es folgte eine Fragerunde, in der die Schauspieler alle Fragen der Kinder zum Theaterstück beantworteten.

Doch damit war der Brandschutzpräventionstag noch nicht vorbei: Auf dem Gelände vor der Oststadtschule und auf dem Schulhof warteten noch verschiedene Feuerwehr-Stationen auf die Klassen. Unter der Regie von Julia Graute, Leiterin der Abteilung Jugendfeuerwehr, sowie weiterer Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt lernten Ioli (Kl. 3a), Analu (Kl.3a), Moritz(Kl.1b) und die anderen Schüler allerhand über die Feuerwehr, deren Ausrüstung und Tätigkeiten. Die technische Ausstattung der beiden Feuerwehrautos wurde von den engagierten Feuerwehrleuten ebenso erläutert, wie die Kinder im Notfall reagieren sollen. Für viel Spaß sorgten das Feuerlöschen oder das Wasserspiel mit Lukas. Der Elfjährige, der früher ebenfalls die Oststadtschule besuchte, ist seit einem Jahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ebenso wie Viertklässlerin Greta. Sie stellte ihren Mitschülern zusammen mit Raphaela Carrera von der Stabsstelle Kinder und Jugend die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen vor.

Das Interesse von Max und Clemens (beide 2b), sich bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren, war geweckt. „Ohne den Förderverein der Grundschule hätten wir die Veranstaltung nicht durchführen können“, sagte Schulleiterin Gerda Khan. Sie dankte der Firma Silbernagel, die das Gelände für die Feuerwehr kostenlos abgesperrt hatte.