Oststadt / Schwetzingerstadt

Oststadt Kita Maximilianstraße wächst in die Höhe

Straße wird gesperrt

Archivartikel

Der Neubau der Kita Maximilianstraße wächst Anfang August in die Höhe. Die drei Stockwerke werden innerhalb weniger Tage errichtet. Möglich macht das die Modulbauweise. In den Neubau investiert die Evangelische Kirche Mannheim mehr als eine Million Euro.

Nach den Abrissarbeiten im Mai, den Bauvorbereitungen und der Unterkellerung sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen. Dann kann mit der Errichtung der weiteren drei Stockwerke begonnen werden, auf die sich die Räume der Kita verteilen werden. Die Anlieferung und Montage ist geplant für den 6. und 7. August. Die Maximilianstraße wird deshalb ab Montag, 5. August, gesperrt.

Nach der Montage erfolgt der Innenausbau sowie die Gestaltung des 600 Quadratmeter großen Außengeländes. „Wenn alles nach Plan verläuft, können wir Ende Oktober in die neue Kita einziehen“, sagt Sabine Zehenter, Kita-Abteilungsleiterin. Bis dahin bleiben die 84 Kinder in einem Ausweichquartier am Luisenparks untergebracht.

Kostensicherheit und Qualität

Die Evangelische Kirche Mannheim errichtet zum ersten Mal eine Kita in Modulbauweise. Dieses Konzept überzeugt Kirchenverwaltungsdirektor Steffen Jooß gleich mehrfach: „Die Modulbauweise vereint auf eine einzigartige Weise Terminsicherheit, Kostensicherheit und Qualität“, so Jooß. „Als Träger der Kita gewähren wir den Eltern dadurch eine hohe Verlässlichkeit in der Betreuung der Kinder“.

Die alte Kita Maximilianstraße entsprach nicht mehr den räumlichen Anforderungen. Eine Sanierung erwies sich als wirtschaftlich nicht sinnvoll. Deshalb entschloss sich die Kirchenleitung für Abriss und Neubau der viergruppigen Kita, in der das Team 84 Kinder betreut. Im Neubau stehen dann auch mehr Ganztagsplätze zur Verfügung. Der Neubau mit seinen ca. 830 Quadratmetern ist ca. 18 Meter lang, ca. zwölf Meter breit und ohne Dachaufbauten ca. zehn Meter hoch. Die gesamte Kita ist barrierefrei. dv