Pflege

Ohne Hilfsmittel und Unterstützung ist Pflege kaum denkbar

Archivartikel

„Was hast Du gesagt? Wie bitte?“ Mit zunehmendem Alter werden bei vielen Menschen die Sinne getrübt. Das Augenlicht nimmt ab, das Hören wird immer schlechter und auch das mit dem Laufen ist nicht immer so einfach. In den letzten Jahren ist das Angebot für Hilfsmittel immer besser geworden und so langsam auch die Hemmschwelle, sich solcher Produkte zu bedienen. Eine ganze Bandbreite davon können Sie bei uns auf dem Pflegeforum kennenlernen.

Die Erkenntnisse einer pflegenden Angehörigen - Frau G. erläutert ihre Sicht der Dinge

Meine Mutter hatte Demenz und eine Netzhautablösung. Auch konnte sie sich mit zunehmendem Alter kaum noch fortbewegen, so dass Rollator und Rollstuhl sehr wichtig waren, um ihre Beweglichkeit zu gewährleisten.


Hilfsmittel jeglicher Art in breiter Palette

Eine ganze Bandbreite von Hilfsmitteln jeglicher Art bietet Medi-Markt, ein Unternehmen, das bei den Pflegenetzwerken Mitglied ist. Das Online-angebot ist sehr vielfältig, doch besonders ist an diesem Unternehmen der Umgang mit tabuisierten Krankheiten wie der Inkontinenz. Im persönlichen Gespräch am Telefon, kann der Kunde unbeschwert über seine Probleme reden und das Unternehmen bietet auch zunächst kostenlos Probeartikel zur Auswahl an, so dass man dann weiß, welcher Inkontinenzartikel am besten passt. Dazu kommen die Spezialisierung auf Tracheostoma, Entero-/Urostoma, Diabetes und vieles mehr. Mehr als 12.000 Hilfsmittel bietet der Shop. Einen detaillierten Einblick gibt Herr Hagedorn, Mitarbeiter des Unternehmens in seinem Vortrag oder die Mitarbeiter persönlich am Stand.

Vortrag: Lebensqualität trotz Hilfsmittel. Ein ganzheitlicher Ansatz

Wann und Wo: 13.30-14.15 in der Alten Brauerei, Vortragssaal 2

 

Hörgeräte für alle möglichen Situationen und Bedürfnisse

Ein gutes Gehör ist wichtig, um am Leben teilzuhaben. Es ist sehr schwierig und herausfordernd für einen Menschen, sein Leben zu meistern, wenn er gehörlos ist. Es gibt enorm viele Stolperfallen und man ist ständig darauf angewiesen, dass sich die Mitmenschen in der Kommunikation ‚disziplinieren‘, laut und deutlich reden, den anderen anschauen und einfach mitdenken. Heute ein nicht ganz einfaches Unterfangen… Koob Hörgeräte, ein aktiver Pflegenetzwerkpartner der ersten Stunde, ist ein Mittelständler par excellence. Er ist nicht nur in der Innenstadt Mannheims vertreten, sondern auch in Neckarau und Seckenheim und anderen Städten der Rhein-Neckarregion. Er bietet eine riesige Bandbreite an Hörgeräten und Hörschutz und zudem noch mobilen Service. Mehr über die modernsten Hörhilfen erklärt der Geschäftsführer Herr Frey in seinem Vortrag.  

Vortrag: Modernste Hörgeräte mit Akku müssen nicht teuer sein

Wann und Wo: 12.45-13.30 in der Alten Brauerei, Vortragssaal 2

 

Das Auge – ein sensibles Sinnesorgan

Ein Optiker in Wallstadt, der sehr umtriebig ist und dessen Beruf seine Berufung ist. Herr Penczek hat seit einigen Jahren das Optikergeschäft in Wallstadt übernommen und ist seitdem dort eine gefragte Anlaufstelle, direkt am Marktplatz. Es unterscheidet ihn von anderen Optikern, dass er auch einen mobilen Optikerservice anbietet. Mehr über die Wichtigkeit einer Sehhilfe erfahren Sie in seinem Vortrag.

Vortrag: Stürze vermeiden - Was die Brille damit zu tun hat

Wann und Wo: 12.00-13.15 in der Alten Brauerei, Vortragssaal 2

 

Apotheker

Ein weiterer spannender Netzwerkpartner ist Oliver Petrig, der Inhaber zweier Apotheken in Mannheim-Neckarau. Auch er zeichnet sich durch seine Leidenschaft zu seinem Beruf aus und seine ausgesprochene Kundennähe. Er möchte, trotz noch jungen Alters, ein ‚Apotheker alter Schule‘ sein. Ein Ansprechspartner für alle Fragen rund um die Gesundheit vor Ort. Er bietet nicht nur die direkte Ansprache, sondern hat auch alle möglichen Vorteile für seine Kunden im Angebot, wie z.B. eine App, die den Kunden vieles erleichtert. Aber auch ganz besondere Hilfsmittel, die vor allem für Pflegebedürftige wichtig sind. Was genau sein Angebot noch umfasst, berichtet er in seinem Vortrag und steht auch zum Gespräch direkt am Stand für Sie bereit.

Vortrag: Hilfe durch die Apotheke vor Ort

Wann und Wo: 12.45-13.30 in der Alten Brauerei, Vortragssaal 3

 

Im letzten Beitrag zum Pflegeforum geht es um die Teilnehmer, die wichtige Anlaufstellen für pflegende Menschen bei uns in Mannheim und der Region sind. Versäumen Sie es nicht!

Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag,

Ihre Waltraud Gehrig    

 

Mehr über das Pflegeforum und alle Details zum Rahmenprogramm und den Vorträgen finden Sie auf: www.pflegeforum-mannheim.de