Politik

Flüchtlingsdrama Italien versucht seit Jahren vergeblich, die Immigration aus Afrika zu stoppen

Überfahrt in den Tod

Archivartikel

Rom/Lampedusa.Für ein besseres Leben in Europa, auf der Flucht vor Armut und Krieg setzten sie alles aufs Spiel - und verloren dabei ihr Leben. Bis zu 250 Menschen, darunter Frauen und Kleinkinder, kamen beim Kentern eines libyschen Fischerboots ums Leben. Der überladene Kahn war vor Tagen aus dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland mit Ziel Europa aufgebrochen. Zwischen Malta und Lampedusa hielt er in der

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3645 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00