Politik

„Alan Kurdi“ erreicht mit 88 Migranten Italien

Rom/Tarent.Rund eine Woche nach einem riskanten Einsatz vor der Küste Libyens ist das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“ mit 88 Migranten an Bord in Tarent (Taranto) in Süditalien eingetroffen. Die Geretteten seien von den italienischen Behörden erstversorgt und registriert worden, sagte der Sprecher der Organisation Sea-Eye, Gorden Isler, am Sonntag. „Wir sind überglücklich, Kapitänin Bärbel Beuse, die Crew und die Geretteten endlich in Sicherheit zu wissen“, twitterte die Organisation. Das UN-Flüchtlingshilfswerk warnte indes, vermutlich stürben viel mehr Menschen auf dem Weg zum Mittelmeer als bei der Überfahrt selbst. Nach Angaben von Ansa wollen Deutschland und Frankreich 60 Migranten der „Alan Kurdi“ aufnehmen, Portugal fünf und Irland zwei. Die restlichen 21 bleiben in Italien. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema