Politik

Invasionsversuche Regierung Venezuelas erhebt Vorwürfe

Angebliche Verschwörer

Archivartikel

Caracas.Bei mehreren Invasionsversuchen in Venezuela sind nach Regierungsangaben 23 mutmaßliche Söldner festgenommen worden. Hinter den Aktionen steckten die venezolanische Opposition und Drogenhändler aus Kolumbien, sagte Kommunikationsminister Jorge Rodríguez. Die Regierung des sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro hatte zunächst vermeldet, dass Söldner das Land mit Schnellbooten angegriffen hätten. Acht Menschen sollen getötet und zwei weitere festgenommen worden sein.

Diffuse Aktion

In den vergangenen Tagen hoben die venezolanischen Sicherheitsbehörden nach eigenen Angaben weitere Verschwörerzellen aus. Hinter der „Operation Gedeón“ soll die von dem früheren US-Elitesoldaten Jordan Goudreau geleitete Söldnerfirma Silvercorp USA stehen. „Es wird der Regierung von Trump schwerfallen, sich der Verantwortung zu entziehen“, sagte Rodríguez. US-Präsident Donald Trump, Außenminister Mike Pompeo und andere US-Politiker hatten mehrfach jegliche Beteiligung der Regierung an der gescheiterten Invasion zurückgewiesen und die Aktion als Desinformationskampagne Maduros bezeichnet. dpa

Zum Thema