Politik

Angeklagter im Wiener Terrorprozess gibt sich vor Urteil reumütig

Archivartikel

Wien.Im Wiener Terrorprozess um zwei geplante Anschläge in Deutschland hat der Angeklagte vor der Urteilsverkündung Reue gezeigt. "Ich habe einen riesen Mist gebaut, dafür gibt es keine Entschuldigung", sagte der 19-jährige IS-Anhänger am Freitag vor dem Landgericht. Die Anklage lautet auf versuchte Anstiftung zum Mord und zu einer terroristischen Straftat. Dafür drohen bis zu 15 Jahre

...
Sie sehen 26% der insgesamt 1497 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00