Politik

Gesundheit Experte pocht auf mehr Regelungen bei der elektronischen Akte / Zum Start nur eingeschränkte Funktionen

Angst um sensible Daten

Archivartikel

Berlin.Millionen Versicherte sollen Röntgenbilder, Laborwerte und andere Gesundheitsdaten bald auch digital parat haben können – doch wer darf dann was einsehen? Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber warnt davor, zum geplanten Start der E-Patientenakte 2021 Abstriche bei Auswahlfunktionen zu machen. „Dass das Vorhaben jetzt beschleunigt werden soll, kann ich gut verstehen“, sagte er. „Aber

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3419 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema