Politik

Gesundheit Den potenziellen Minister Jens Spahn erwarten gewaltige Aufgaben / CDU-Politiker hat Erfahrung

Angst vor der „Torte im Gesicht“

Archivartikel

Berlin.Ärztefunktionäre, Pharmabranche, Kassenvertreter, Pflegeverbände – als Bundesgesundheitsminister ist man mit mächtigen Lobby-Interessen konfrontiert. Jens Spahn (CDU), der vorbehaltlich eines positiven SPD-Mitgliedervotums zur großen Koalition neue Mann im Amt, kennt sich damit schon aus. Bis 2015 war der Münsterländer gesundheitspolitischer Sprecher der Unionsfraktion. Trotzdem ist der Posten

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3193 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00