Politik

Flüchtlinge Bundesamt sucht offenbar kurzfristig Mitarbeiter

Ankerzentrum in Heidelberg geplant?

Nürnberg/Heidelberg.Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) treibt laut einem Medienbericht die Planungen für zwölf Pilot-Ankerzentren in fünf Bundesländern voran. In einem im Intranet der Behörde veröffentlichten Dokument würden als Standorte Heidelberg (Baden-Württemberg), Gießen (Hessen), Manching, Bamberg, Augsburg, Donauwörth, Zirndorf, Regensburg, Deggendorf, Schweinfurt (alle Bayern), Dresden (Sachsen) und Lebach (Saarland) genannt, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

In der Mitteilung, die sich an Mitarbeiter des Bundesamtes richte, suche das Bamf für die Dauer von drei bis sechs Monaten Personen, „die in den oben genannten Ankerzentren Asylsuchende und Antragstellende beraten“. Dienstantritt sei „voraussichtlich 01.08.2018 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt“.

Die Stadt Heidelberg war gestern Abend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Derzeit befindet sich im dortigen Patrick-Henry-Village ein zentrales Registrierungszentrum für Flüchtlinge. Dieses soll aber bisherigen Planungen zufolge verlegt werden, da die Stadt die ehemalige US-Militärfläche in Zukunft selbst nutzen möchte. dpa/mad