Politik

Gesundheit Kabinett billigt Spahns Entwurf

Apps bald von der Kasse

Berlin.Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu digitalen Angebote für Patienten auf den Weg gebracht. In Kraft treten soll es im Januar 2020.

Vorgesehen sind mehrere Bausteine: Bestimmte Apps, Programme fürs Handy, sollen Patienten von der Kasse bezahlt bekommen – wenn der Arzt sie verschreibt. Dabei geht es etwa um Anwendungen, die beim regelmäßigen Einnehmen von Medikamenten helfen. Außerdem sollen Mediziner auf ihrer Internetseite darüber informieren können, ob sie Videosprechstunden anbieten.

Ein neuralgischer Punkt ist weiterhin der Aufbau einer Datenautobahn, die einmal alle Gesundheitsakteure mit hohen Sicherheitsvorkehrungen vernetzen soll. Neben den Arztpraxen sollen nun die Apotheken verpflichtet werden, sich bis Ende September 2020 anzuschließen, Krankenhäuser bis Januar 2021. Konkrete Festlegungen zu elektronischen Patientenakten wurden in ein Datenschutzgesetz ausgeklammert. Der Zeitplan für die Akte bis 2021 gelte aber, betonte Spahn. dpa