Politik

Extremismus I EU-Sicherheitsexperten beraten über Konsequenzen nach den Attentaten in Norwegen

Auch die Brandstifter im Visier

Archivartikel

Brüssel.In der EU wächst die Gefahr vor radikalisierten Einzeltätern, die keine Verbindungen zu bestehenden Terror-Organisationen haben. "Wir müssen dem 'Einsamen-Wolf-Terrorismus' mit größerer Aufmerksamkeit gegenübertreten", hieß es nach einem Treffen von Fachleuten für die Extremismus-Bekämpfung aus den 27 Mitgliedstaaten. "Sie sind eine wachsende Gefahr." Diese Personen, die sich häufig "über das

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3197 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00