Politik

Extremismus I EU-Sicherheitsexperten beraten über Konsequenzen nach den Attentaten in Norwegen

Auch die Brandstifter im Visier

Archivartikel

Brüssel.In der EU wächst die Gefahr vor radikalisierten Einzeltätern, die keine Verbindungen zu bestehenden Terror-Organisationen haben. "Wir müssen dem 'Einsamen-Wolf-Terrorismus' mit größerer Aufmerksamkeit gegenübertreten", hieß es nach einem Treffen von Fachleuten für die Extremismus-Bekämpfung aus den 27 Mitgliedstaaten. "Sie sind eine wachsende Gefahr." Diese Personen, die sich häufig "über das

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3197 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00