Politik

Wiesn-Attentat Ermittlungen bestätigen Rechtsterrorismus

Beteiligung von Mittätern möglich

Archivartikel

München.Fast 40 Jahre nach dem Oktoberfestattentat am 26. September 1980 belegen neue Ermittlungen: Die Tat mit 13 Toten und mehr als 200 Verletzten war rechtsextremistisch motiviert. Der Bombenleger Gundolf Köhler wollte die damalige Bundestagswahl beeinflussen – und wünschte sich einen Führerstaat nach Vorbild des Nationalsozialismus. Das ergaben die umfangreichen neuen Untersuchungen, die gut

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1780 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema