Politik

Venezuela

Botschafter Kriener muss gehen

Archivartikel

Caracas.Die venezolanische Regierung von Präsident Nicolás Maduro hat den deutschen Botschafter des Landes verwiesen. Daniel Kriener (Bild) habe sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas eingemischt und werde deshalb zur unerwünschten Person erklärt, teilte das Außenministerium gestern mit. Der Diplomat müsse das südamerikanische Land innerhalb von 48 Stunden verlassen. Kriener ist erst seit 2018 dort.

„Venezuela sieht es als inakzeptabel an, dass ein ausländischer Diplomat sich in seinem Territorium eher wie ein politischer Führer verhält, in Übereinstimmung mit der Verschwörungsagenda der extremistischen Sektoren der venezolanischen Opposition“, hieß es in der Erklärung des Außenministeriums. Kriener hatte am Montag gemeinsam mit anderen Diplomaten den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó am Hauptstadtflughafenerwartet. Damit wollten sie offenbar verhindern, dass der Oppositionsführer bei seiner Rückkehr festgenommen wird. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema