Politik

Bamf-Skandal Kanzlerin Angela Merkel soll bereits 2013 über personelle Engpässe in dem Amt informiert gewesen sein

„Bremen ist überall“

Archivartikel

Berlin.Am Rande der Sondersitzung des Innenausschusses wurde gestern folgende kleine Geschichte kolportiert: In einem persönlichen Gespräch soll der Personalratschef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Rudolf Scheinost, der Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gesagt haben: „Wir brauchen mehr Stellen.“

Anwesend bei dem Treffen war demnach auch der damalige Innenminister Hans-Peter

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3729 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00