Politik

Politbarometer Spannendes Rennen in Niedersachsen

CDU und SPD Kopf an Kopf

Archivartikel

Mannheim/Hannover.Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Niedersachsen liegen CDU und SPD gleichauf, die FDP ist knapp vor den Grünen. Die Linke bewegt sich um die Fünf-Prozent-Hürde - und die AfD könnte zum 14. Mal in Folge den Einzug in ein Landesparlament schaffen. Das geht aus dem jüngsten Politbarometer-Extra der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hervor. Wenn schon am nächsten Sonntag Wahl wäre, kämen CDU und SPD auf 33 Prozent. Danach folgen FDP (zehn Prozent), Grüne (neun), AfD (sieben) und Linke (fünf).

Seit langem wieder sechs Parteien

Bei einem solchen Ergebnis würden es erstmals seit den 1950er Jahren sechs Parteien in den Landtag in Hannover schaffen. Möglich sind nach Angaben der Forschungsgruppe eine große Koalition aus CDU und SPD, eine Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grüne oder eine "Ampel" aus SPD, FDP und Grüne.

Die derzeitige rot-grüne Landesregierung erhalte von den Befragten in Niedersachsen "eine eher mäßig positive Leistungsbilanz", erklären die Meinungsforscher. 42 Prozent wünschen sich eine Koalition aus CDU und FDP, die nach momentaner Stimmungslage jedoch keine Mehrheit hätte. Eine reine Personenwahl würde der amtierende Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) klar gewinnen: Fast die Hälfte der Befragten hätte ihn gerne weiter als Regierungschef. Für CDU-Herausforderer Bernd Althusmann spricht sich nur ein Drittel aus.

Am 15. Oktober sind in Niedersachsen rund sechs Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen. Bei der vergangenen Landtagswahl im Januar 2013 war die CDU nach hohen Verlusten mit 36 Prozent stärkste Partei geblieben, die SPD hatte nach leichtem Plus 32,6 Prozent erzielt. Die Linke flog aus dem Parlament.