Politik

London: Sicherheitspanne im Kampf gegen Terror

Chef-Fahnder tritt zurück

Archivartikel

London. Eine peinliche Sicherheitspanne hat Großbritanniens obersten Terrorfahnder den Job gekostet. Der Anti-Terror-Chef von Scotland Yard, Bob Quick (49), wurde mit Geheimdokumenten über eine geplante Razzia gegen mutmaßliche El-Kaida-Anhänger fotografiert, als er seinen Wagen vor dem Amtssitz des Premierministers verließ. Zu lesen waren der Vermerk "geheim" und Angaben über eine laufende

...
Sie sehen 50% der insgesamt 800 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00