Politik

EU Minus von 4,3 Prozent im vergangenen Jahr

CO2-Ausstoß gesunken

Archivartikel

Brüssel.Die Klimagase in der Europäischen Union sind auch schon vor der Corona-Krise deutlich zurückgegangen. Für das vergangene Jahr meldete die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch ein Minus beim Kohlendioxid (CO2) aus der Verbrennung fossiler Energien wie Kohle, Öl oder Gas um 4,3 Prozent. Es handele sich um eine frühe Schätzung. CO2 gilt als wichtiger Faktor bei der globalen Erwärmung und macht 80 Prozent aller Klimagase aus. Auch für 2020 wird ein Rückgang erwartet, weil wegen der Pandemie viele Fabriken, Autos und Flugzeuge still standen.

Für Deutschland gibt Eurostat 2019 einen Rückgang um 4,6 Prozent an. Dies fällt ins Gewicht, weil die Bundesrepublik für ein Viertel der CO2-Emissionen verantwortlich ist. Andere Staaten haben einen kleineren Anteil, aber einen höheren Rückgang. Darunter ist Estland mit einem Minus von 22,1 Prozent, gefolgt von Dänemark (Minus neun Prozent) sowie Griechenland und die Slowakei. In vier Staaten nahm der Ausstoß zu: Luxemburg mit 7,5 Prozent, Österreich (2,8 Prozent), Malta (zwei Prozent) und Litauen (1,6 Prozent). dpa

Zum Thema