Politik

Migration Dobrindt warnt vor verwässertem Asylrecht

CSU gegen Spurwechsel

Archivartikel

Berlin.CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat einen sogenannten Spurwechsel für abgelehnte Asylbewerber erneut ausgeschlossen. Dies wäre eine Vermischung von Fachkräftezuwanderung und Asylrecht, sagte Dobrindt gestern in Berlin. Das sei mit der CSU nicht zu machen.

Vor Kurzem hatte sich auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kategorisch gegen einen „Spurwechsel“ ausgesprochen.

...

Sie sehen 38% der insgesamt 1029 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00