Politik

Geheimdienste Innenminister Friedrich zeigt Verständnis für die Amerikaner / Verfassungsschutz lobt Zusammenarbeit

"Das machen die anderen auch"

Archivartikel

Berlin.Wirklich beunruhigt wirkt Hans-Peter Friedrich nicht. Dass ein Nachrichtendienst ein Auge darauf wirft, was an Geschriebenem und Gesagtem in ein Land hineinschwappt oder aus ihm heraus: Das, so findet der Innenminister, ist noch lange kein Grund, sich aufzuregen. "Die Dienste in anderen Ländern machen das auch." Ob amerikanische Agenten tatsächlich einen Internet-Knoten in Frankfurt angezapft

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3341 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00