Politik

Demokraten fordern zum Handeln auf

Führende Demokraten im US-Kongress haben die Republikaner aufgerufen, die Wahlniederlage von Präsident Donald Trump anzuerkennen und sich auf den Kampf gegen die Corona-Pandemie zu konzentrieren. „Es ist, als würde das Haus abbrennen und sie weigern sich, Wasser darauf zu schütten“, sagte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, am Donnerstag im Kapitol in Washington.

Der Minderheitsführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, sagte mit Blick auf Trumps Klagen gegen das Ergebnis: „Diese unbegründeten Klagen haben nicht die geringste Chance.“ Schumer sagte weiter: „Anstatt daran zu arbeiten, das Land wieder zusammenzubringen, damit wir unseren gemeinsamen Feind Covid-19 bekämpfen können, verbreiten die Republikaner im Kongress Verschwörungstheorien, leugnen die Realität und vergiften den Brunnen unserer Demokratie.“ Trump habe die Wahl verloren. Die Republikaner sollten ihre Aufmerksamkeit auf das unmittelbare Problem der Pandemie richten und für Hilfe der betroffenen Amerikaner sorgen.

Die USA registrierten nach Daten vom Donnerstag am Vortag mehr als 143 000 Neuinfektionen – den bislang höchsten Wert. Am Mittwoch stieg nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität die Zahl der Todesopfer nach einer Infektion mit Covid-19 erstmals seit Mai wieder auf mehr als 2000. dpa

Zum Thema