Politik

Westafrika: Mindestens 160 Menschen getötet

Demonstration in Guinea blutig niedergeschlagen

Archivartikel

Nairobi/Conakry. Bei der brutalen Niederschlagung einer Demonstration Oppositioneller in der westafrikanischen Republik Guinea sind nach Informationen der BBC mindestens 160 Menschen getötet worden. Augenzeugen berichteten, dass Soldaten Frauen vergewaltigt hätten. Demonstranten sollen mit Bajonetten und Messern erstochen worden sein.

Der Militärmachthaber von Guinea, Oberst Moussa

...
Sie sehen 27% der insgesamt 1441 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00