Politik

CDU Friedrich Merz will die Verschiebung der Entscheidung um den Parteivorsitz nicht hinnehmen / Vorwurf der Verschwörung an Berliner Führungskreis

Der Kandidat schlägt um sich

Archivartikel

Berlin.Mit einer beispiellosen Medienoffensive hat Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, in den letzten beiden Tagen versucht, die Verschiebung des für den 4. Dezember geplanten CDU-Bundesparteitages in das nächste Jahr doch noch zu verhindern. Er verband den Aufruf zu einer Korrektur des Vorstandsbeschlusses vom Montag mit massiven Vorwürfen sowohl an seine Mitbewerber als auch an das

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4059 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema