Politik

Flüchtlinge Orbán macht keine Zugeständnisse beim Treffen mit Merkel in Berlin / Auch Seehofer bringt wenig aus Wien mit

Der sperrige Gast aus Budapest

Archivartikel

Berlin/Wien.Raumgreifend und voller Genugtuung tritt Ungarns Regierungschef Viktor Orbán in Berlin vor die Presse. Er freut sich über eine Entwicklung, die Beobachter „Orbánisierung“ der EU-Migrationspolitik nennen: die weitgehende Abkehr von dem Prinzip, dass die Verfolgten und Geplagten in Europa Aufnahme finden sollen. Man könnte auch von einer „Entmerkelung“ sprechen. Denn Kanzlerin Angela Merkel war

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3895 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema