Politik

USA Nach widersprüchlichen Signalen seiner Regierung zum Konflikt in Nordkorea lässt der US-Präsident den Streit noch weiter eskalieren

"Die Äußerung war nicht scharf genug"

Archivartikel

Feuer und Wut brodeln in seinem Inneren. Als es bereits schien, dass sich US-Präsident Donald Trump nach seinem martialischen Ausbruch in Richtung Nordkorea wieder der Innenpolitik zuwendet, trat Trump an seinem Urlaubsort in New Jersey wieder vor die Presse - und die diplomatische Atempause bis dahin war vorüber. Ob seine Drohung mit einer Reaktion auf das nordkoreanische Atomwaffenprogramm,

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3143 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema