Politik

Die Opfer zählen

Archivartikel

Das Urteil des Schwurgerichts St. Pölten über Josef Fritzl stellt keine Überraschung dar. Der Tatbestand des Inzests, der Freiheitsberaubung, schweren Nötigung und mehrfachen Vergewaltigung war unbestritten. Von Fritzl lag überdies ein Geständnis vor, das er zuletzt noch auf die Anklagepunkte Mord und Sklavenhandel ausgedehnt hatte. Besonders mit dem Eingeständnis des Mordes stand die

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1905 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00