Politik

Die Sudetendeutschen

Archivartikel

Als Sudetendeutsche werden die ehemaligen deutschsprachigen Einwohner des Sudetenlandes Böhmen, Mähren und Österreichisch-Schlesien bezeichnet. Die Bezeichnung leitet sich von dem rund 330 Kilometer langen Gebirgszug der Sudeten ab, der sich durch Böhmen, Mähren und Schlesien zieht.

Der Name "Sudetendeutsch" setzte sich seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts, vor allem von 1919 an, als

...

Sie sehen 36% der insgesamt 1101 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00