Politik

Blutbad Der Täter erweist sich als 18-Jähriger, der sich wegen Angststörungen über drei Monate zur psychiatrischen Behandlung in einem Krankenhaus befand

Die tödlichen Schüsse in München waren von langer Hand geplant

Archivartikel

München. Zwei Tage nach dem verhängnisvollen Amoklauf eines 18-jährigen Schülers im Münchener Olympia-Einkaufszentrum wird das Bild des Täters immer klarer. Der Deutsch-Iraner Ali David S. hatte den Gewaltausbruch offenbar schon ein Jahr lang geplant, sagte gestern der Präsident des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) Robert Heimberger in München. Das schließt die Polizei aus den ersten

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7814 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema