Politik

Parteien II Rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin strebt Posten als stellvertretende Vorsitzende an

Dreyer will im Bund künftig mitreden

Archivartikel

Mainz.Eines stellt Malu Dreyer vor ihrer Kandidatur als stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende klar: Es ist kein Sprungbrett für das nächsthöhere Amt in der Partei. Sie wolle weder SPD-Chefin noch Kanzlerkandidatin werden, versichert die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin. Die Aufgabe in Mainz hat für sie weiter absoluten Vorrang.

Doch immerhin ist Dreyer jetzt erstmals bereit, sich in

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3213 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00