Politik

Interview Expertin Jutta Mata über die psychischen Folgen der Quarantäne und besonders betroffene Gruppen

„Eine Risikogruppe, die kaum beachtet wird, sind Kinder“

Archivartikel

Mannheim.Fieber, Husten und Atembeschwerden – diese Symptome des Coronavirus sind durchaus bekannt. Doch was macht die aktuelle Krise, der Lockdown und eine wochenlange Quarantäne mit unserem psychischen Wohlbefinden? Jutta Mata, Professorin für Gesundheitspsychologie an der Universität Mannheim, erklärt, welche Risikogruppe dabei häufig übersehen wird und wie man die eigene Psyche schützen

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4801 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema