Politik

Nord-Mazedonien

Einigung zwischen Athen und Skopje

Archivartikel

Athen/Skopje.Nach der Einigung im Streit um den Namen Mazedoniens wird der seit Jahren unterbrochene Flugverkehr zwischen Athen und Skopje wieder aufgenommen. Dies teilte das griechische Außenministerium gestern mit. Die Flüge zwischen den beiden Hauptstädten waren 2007 wegen des Streits zwischen der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und Griechenland eingestellt worden. Athen und Skopje hatten im Juni vereinbart, dass die bisherige Republik Mazedonien künftig Nord-Mazedonien heißen soll. Griechenland besteht seit fast drei Jahrzehnten auf der Namensänderung, weil eine Provinz im Norden Griechenlands ebenfalls den Namen Mazedonien trägt. Als Gegenleistung will Athen den Beitritt seines nördlichen Nachbarn zur Nato und die weitere Annäherung an die EU nicht mehr blockieren. dpa