Politik

Elon Musk muss bangen

Tech-Milliardär Elon Musk muss einem Medienbericht nach um eine wichtige Sicherheitsfreigabe des Pentagons zittern, weil er vor laufender Kamera an einem Marihuana-Joint zog, der ihm angeboten worden war, und sich danach noch einen Schluck Whiskey genehmigte. Das US-Justizministerium prüfe, ob dem Unternehmer der „Secret-Level“-Status wegen illegalen Drogengebrauchs aberkannt werde, berichtete der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf einen Regierungsvertreter. Musk ist vor allem durch seinen Elektroautobauer Tesla bekannt, die Sicherheitsfreigabe betrifft seine Rolle als Chef der Raketenfirma SpaceX, die Geschäfte mit der Regierung macht und etwa für das Militär Satelliten ins All bringt. dpa