Politik

Vietnam

Entführter zieht Berufung zurück

Archivartikel

Hanoi/Berlin.Im Fall des mutmaßlich aus Deutschland entführten Vietnamesen Trinh Xuan Thanh gibt es eine überraschende Wendung. Der frühere Geschäftsmann und kommunistische Parteifunktionär zog seine Berufung gegen die Verurteilung zu zwei Mal lebenslanger Haft unvermittelt zurück. Die Entscheidung wurde bekannt, kurz bevor gestern in Vietnams Hauptstadt Hanoi der Berufungsprozess beginnen sollte. Damit verzichtete der 52-Jährige auf eine Chance, seine Strafe zu reduzieren. Nach Angaben eines Gerichtssprechers machte Thanh für seinen Verzicht auf die Berufung gesundheitliche Gründe geltend. Spekuliert wird auch darüber, dass es im Hintergrund möglicherweise Absprachen gab. In einem Schreiben ans Gericht betonte Thanh jedoch erneut seine Unschuld. dpa