Politik

Wahl II Dirk Wiese, Russlandbeauftragter der Bundesregierung, spricht sich für einen friedlichen Umgang mit der Ukraine aus

„Es braucht konstruktive Schritte“

Archivartikel

Berlin.Nach Einschätzung des Russlandbeauftragten der Bundesregierung, Dirk Wiese (SPD), könnten durch den Wahlsieg von Wolodymyr Selenskyj auch die Chancen für eine Beendigung des Krieges im Osten der Ukraine gestiegen sein.

Herr Wiese, hat Sie der klare Wahlerfolg Selenskyjs überrascht?

Dirk Wiese: Nein. Selenskyj selbst wurde im April mit mehr als 70 Prozent der Stimmen zum

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2177 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema