Politik

Havard Kanzlerin spricht über ihr Leben nach der Politik

„Es wird etwas Neues“

Archivartikel

CambridgE.Angela Merkel sieht der Zeit nach dem Ende ihrer Kanzlerschaft neugierig und offen entgegen. „Ich glaube, dass wir immer wieder bereit sein müssen, Dinge zu beenden, um den Zauber des Anfangs zu spüren und Chancen wirklich zu nutzen“, sagte Merkel am Donnerstagabend vor rund 20 000 Absolventen, Angehörigen und Professoren an der US-Eliteuniversität Harvard. „Das war meine Erfahrung im Studium, in der Wissenschaft, und das ist sie in der Politik“, ergänzte die Kanzlerin: „Und wer weiß, was für mich nach dem Leben als Politikerin folgt. Es ist völlig offen. Nur eines ist klar: Es wird wieder etwas Anderes und Neues sein.“

Mit diesem ungewöhnlichen und sehr persönlichen Einblick dürfte die Kanzlerin erneut auch ein Zeichen gegen Spekulationen gesetzt haben, sie könne ihre Arbeit nach dem Ende der Kanzlerschaft entgegen früherer Beteuerungen doch in der Politik fortsetzen.

Der Moment der Offenheit sei auch ein Moment des Risikos, sagte Merkel zu Beginn des fast philosophischen Teils ihrer Rede vor den Harvard-Absolventen. „Das Loslassen des Alten gehört zum Neuanfang dazu. Es gibt keinen Anfang ohne ein Ende.“ dpa