Politik

Baskenland Separatisten beenden politische Aktivitäten

ETA löst sich auf

Archivartikel

Madrid.Die baskische Untergrundorganisation ETA hat in einem Schreiben die „vollständige Auflösung ihrer Strukturen“ bekanntgegeben. In einer von der spanischen Zeitung „El Diario“ gestern veröffentlichten und auf den 16. April datierten Mitteilung heißt es, die ETA (Euskadi Ta Askatasuna) erkläre ihre politischen Aktivitäten für beendet.

Bereits vor Wochen hatte die Organisation eine entsprechende Entscheidung angekündigt. Offiziell soll die Auflösung Berichten zufolge am Freitag im Rahmen einer „internationalen Konferenz“ in Cambo-les-Bains im französischen Teil des Baskenlandes gemacht werden.

Die vor 59 Jahren gegründete Separatistenorganisation führte in Spanien über Jahrzehnte einen blutigen Kampf gegen den Zentralstaat und für ein unabhängiges Baskenland. 2011 verkündete die ETA ihren Gewaltverzicht und erklärte sich ein Jahr später zur Auflösung und Entwaffnung bereit. Letztere war im vergangenen Jahr abgeschlossen worden, als die Organisation den Behörden in Bayonne, im französischen Teil des Baskenlandes, eine Liste mit den Verstecken ihrer Waffenarsenale übergab.