Politik

Kolumbien

Ex-Farc-Anführer droht Kampf an

Archivartikel

Bogotá.Ein früherer Kommandeur der Guerillaorganisation Farc will den Kampf gegen die kolumbianische Regierung wieder aufnehmen. In einer Videobotschaft trat Luciano Marín Arango alias „Iván Márquez“ in der Nacht zum Donnerstag gemeinsam mit etwa 20 bewaffneten Soldaten auf. Es beginne „eine neue Etappe des Kampfes“, las Márquez aus einem Manifest vor. Die frühere Nummer Zwei der Farc war seit mehr als einem Jahr untergetaucht.

Die kolumbianische Regierung habe den Friedensvertrag mit der Farc verraten, hieß es in der Botschaft weiter. Die Gruppe um Márquez werde „zu den Waffen greifen“, um sich gegen die Unterdrückung zu wehren. Man sei bereit, mit der kleineren Rebellenorganisation ELN zusammenzuarbeiten. Ende 2016 hatten die linke Farc und die kolumbianische Regierung den Bürgerkrieg mit rund 220 000 Toten und Millionen Vertriebenen per Friedensvertrag beendet. Die Rebellen legten die Waffen nieder und sollen ins Zivilleben zurückkehren. dpa

Zum Thema