Politik

Ärzte

Extra-Leistungen in der Kritik

Archivartikel

Berlin.Viele Patienten bekommen beim Arzt Leistungen zum Selbstzahlen angeboten, die aus Sicht von Medizinexperten der Krankenkassen nutzlos sind oder sogar schaden. Besonders häufig verkaufte individuelle Gesundheitsleistungen (Igel) wie Messungen des Augeninnendrucks oder Ultraschall-Früherkennungen widersprächen teils den Empfehlungen von Fachverbänden, teilte der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen (MDS) mit.

Laut einer Versicherten-Umfrage geht die Initiative für die Angebote überwiegend vom Arzt aus, nur selten gab es einen klaren Patientenwunsch. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz forderte strengere Vorgaben. Igel-Leistungen werden von den Kassen nicht bezahlt. dpa