Politik

Parteien Schlagersänger Tobias Thalhammer neues Mitglied

FDP-Politiker wechselt wegen Söder in die CSU

München.Die CSU hatte es sehr spannend gemacht. Kurzfristig lud die Parteizentrale gestern in München zu einer Pressekonferenz „mit einem neuen CSU-Mitglied“. Die entsprechende Person sei aus einer anderen Partei übergetreten. Die Sensation war dann doch nicht ganz so groß, wie viele erwartet hatten – spekuliert wurden auf einen Übertritt eines AfD-Politikers.

CSU-Generalsekretär Markus Blume und die oberbayerische CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner begrüßten dann aber den früheren FDP-Landtagsabgeordneten, Medienunternehmer und Schlagersänger Tobias Thalhammer als neues Mitglied. Erst vor wenigen Wochen hatte sich Thalhammer in einem Mitgliederentscheid der bayerischen FDP um die Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl am 14. Oktober beworben. Als Drittplazierter unter acht Bewerbern kam er nicht in die Stichwahl.

Der heute 38-Jährige war von 2008 bis 2013 Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP im Landtag. Er war damals jüngster Abgeordneter des Landesparlaments. Thalhammer gehört außerdem dem Kreistag von München-Land an und war bis jetzt Vorsitzender der Liberalen in dem Kommunalgremium. Seinen plötzlichen Sinneswandel nach der Bewerbung für die Spitzenkandidatur begründete er damit, dass er im Zuge dieser Bewerbung mit seinen Inhalten „nicht den entsprechenden Anklang“ gefunden habe. „Leider ist die FDP nicht mehr, wie sie war“, bedauerte Thalhammer. Er sei nicht „wertefrei-libertär“, sondern „bürgerlich-liberal“ und fühle sich damit in der CSU besser aufgehoben. Den Ausschlag habe die Wahl von Markus Söder (CSU) zum Ministerpräsidenten geliefert, fügte Thalhammer hinzu: Mit Söder habe er im Landtag „eng und vertrauensvoll“ zusammengearbeitet. rm