Politik

Fall Edathy Versehentlich ganze Kanada-Datei verschickt

Fehlgriff im BKA

Archivartikel

Berlin.Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Edathy-Affäre hat ein neues Leck in der Informationskette entdeckt. Die Abgeordnete Irene Mihalic (Grüne) kündigte gestern an, sie wolle vom Bundeskriminalamt (BKA) wissen, weshalb Vorgesetzte nicht bemerkt hatten, dass eine BKA-Sachbearbeiterin am 1. Februar 2012 versehentlich die komplette deutsche Kundendatei des kanadischen Kinderporno-Rings

...
Sie sehen 32% der insgesamt 1281 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00