Politik

Interview Politikwissenschaftler Jürgen W. Falter über die Agenda-Pläne des SPD-Kanzlerkandidaten - mit Blick auf die Bundestagswahl

"Folge wäre Kündigungswelle"

Archivartikel

Mannheim.Der Mainzer Parteienforscher Jürgen W. Falter hält nichts von einer Änderung der Agenda 2010, auf die SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz pocht.

Herr Falter, Martin Schulz legt die Axt an die Agenda 2010. Wie sehen Sie das?

Jürgen W. Falter: Damit stellt sich Schulz auf den Standpunkt, dass die SPD bei einer entscheidenden Reform etwas falsch gemacht hat. Dagegen

...
Sie sehen 8% der insgesamt 5154 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00