Politik

Migration Vater und Tochter tot an Grenze gefunden

Foto löst Entsetzen aus

Archivartikel

Mexiko-Stadt/Washington.Ein schockierendes Foto von der Grenze zwischen Mexiko und den USA berührt Menschen in aller Welt: Es zeigt nach Medienberichten die Leichen eines jungen Mannes und seiner knapp zweijährigen Tochter am Ufer des Rio Grande. Sie seien bei dem Versuch ertrunken, über den Grenzfluss illegal aus Mexiko in die USA zu gelangen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen identifizierte die Opfer als Óscar M. und Valeria aus El Salvador.

Junge Familie wollte nach Texas

Die Regierung des mittelamerikanischen Landes sprach von einer „Tragödie“ und sagte der Familie schnelle Hilfe zu. Das Unglück im Grenzgebiet zwischen Mexiko und den USA ereignete sich bereits am Sonntag, wie das salvadorianische Außenministerium mitteilte. Laut der mexikanischen Zeitung „La Jornada“ hätten der etwa 25-jährige Mann und seine 21 Jahre alte Frau versucht, mit ihrer Tochter am Grenzort Matamoros den Fluss zu überqueren, um nach Texas zu gelangen. Das Bild erinnert an das Foto des dreijährigen syrischen Flüchtlings, dessen Leiche 2015 an einem türkischen Strand gefunden wurde.

Der "MM" zeigt, wie bei dem Bild 2015, keine Bilder von Leichen.