Politik

Gedenken an alliierte Luftbrücke vor 70 Jahren

Berlin.Mit einer feierlichen Zeremonie hat Berlin an die alliierte Luftbrücke und das Ende der sowjetischen Blockade vor 70 Jahren erinnert. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte bei der Gedenkveranstaltung vor dem ehemaligen Flughafen Tempelhof: „Die Luftbrücke zeigte den Menschen, dass sie nicht allein gelassen wurden.“

Im Juni 1948 hatte die Sowjetunion sämtliche Straßen, Bahnlinien und Wasserwege nach West-Berlin gesperrt. Fast ein Jahr lang versorgten Amerikaner, Briten und Franzosen die mehr als zwei Millionen Einwohner in der Westhälfte der geteilten Stadt aus der Luft mit Kohle und Lebensmitteln – durch insgesamt fast 280 000 Flüge. Das Bild zeigt Besucher auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof vor einem historischen Flugzeug.