Politik

Gedenken an Terroropfer

Archivartikel

Paris.Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Spaniens König Felipe (Bild) haben bei einer Gedenkveranstaltung der Opfer des Terrorismus gedacht. „Sie hofften, uns zu spalten, sie vereinten uns nur“, sagte Macron am Pariser Platz Trocadéro unweit des Eiffelturms am Mittwoch mit Blick auf die Terroristen. Er kündigte an, dass eine Museums-Gedenkstätte für die Opfer vollendet werde – eine solche hatte er bereits zuvor versprochen. Frankreich beging zum ersten Mal einen nationalen Gedenktag für die Opfer des Terrorismus. Um die Opfer von Anschlägen in Frankreich und die französischen Opfer im Ausland alljährlich zu ehren, hatte sich Macron für den 11. März entschieden: dem europäischen Gedenktag für die Opfer des Terrorismus. Dies ist auch das Datum der Zuganschläge in Madrid, bei denen 2004 191 Menschen starben. dpa

Zum Thema