Politik

Extremismus Biologische Waffen hergestellt

Geringe Dosis schon tödlich

Köln.Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. Das Material zur Herstellung des hochgiftigen Rizin hatte der Tunesier sich nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft im Internet gekauft und seit Anfang Juni zusammengemischt. Es bestehe dringender Tatverdacht, teilte die Justizbehörde gestern in Karlsruhe mit. Anhaltspunkte für eine „konkretisierte Anschlagplanung“ oder eine Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung gebe es aber nicht.

„Das Gefahrenpotenzial, was von ihm ausging, war schon relativ hoch“, sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU). Nach Ansicht des Düsseldorfer Toxikologen Gerhard Fritz ist die geringste Dosis Rizin schon tödlich. Der Stoff aus einem einzigen Samen könne bei einem Kind zum Tode führen. Mittäter soll der Mann nach bisherigen Erkenntnissen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums nicht gehabt haben. Der Bundesgerichtshof hatte am Mittwochabend Haftbefehl gegen den 29-Jährigen erlassen. dpa