Politik

Vereinte Nationen

Gewalt im Sudan steigt

Khartum.In der Krisenregion Darfur im Westen des Sudans kommt es zunehmend zu tödlichen Angriffen. Das UN-Nothilfebüro (Ocha) warnte, dass die Gewalt in Darfur seit einigen Wochen eskaliere. Wegen der Angriffe in mehreren Teilen der Region müssten etliche Menschen mitten in der Erntezeit fliehen und die Geflüchteten würden so ihre Lebensgrundlage verlieren und die humanitäre Not würde ansteigen, hieß es am Sonntag.

Die Regierung wolle mehr Truppen in die Krisenregion entsenden, um die Bewohner während der Erntezeit zu schützen, teilte Ministerpräsident Abdullah Hamduk mit. Man wolle Stabilität und Sicherheit für die Bewohner von Darfur, sagte er. Weitere Details nannte der Regierungschef zunächst nicht. dpa

Zum Thema