Politik

SPD Familienministerin lehnt Kandidatur um Parteivorsitz ab

Giffey aus dem Rennen

Berlin.Familienministerin Franziska Giffey will nicht für das Amt der SPD-Vorsitzenden kandidieren. Das teilte die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer am Donnerstag mit. Giffey hatte dies in einem Brief an Dreyer angekündigt. Sie schrieb dort zudem, dass sie ihren Ministerposten aufgeben werde, falls die Freie Universität Berlin ihr den Doktortitel aberkennen sollte, wie es in Parteikreisen hieß. Zuerst hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ darüber berichtet. Die Universität prüft die Dissertation der SPD-Politikerin seit Februar wegen eines Plagiatsverdachts. Mit Ergebnissen wird ab September gerechnet.

Dreyer sagte, Giffey habe sich die Entscheidung auf den Verzicht einer Kandidatur nicht leicht gemacht, „weil sie eine Sozialdemokratin durch und durch ist“. Giffey wolle nicht, dass das Überprüfungsverfahren die personelle Neuaufstellung der SPD überschatte.

Zum Thema