Politik

Kirchen: Rom und Jerusalem stehen im Zeichen der Osterfeierlichkeiten

Gläubige erinnern an Leiden Jesu

Archivartikel

Rom/Jerusalem. Überschattet von dem schweren Erdbeben in den Abruzzen haben in Rom die Osterfeiern mit Papst Benedikt XVI. begonnen. "Es ist in schwierigen Augenblicken nicht alles verloren", hieß es in dem Gebet, mit dem der Papst den Kreuzweg am Abend eröffnete. Hinter Naturkatastrophen, Kriegen, Revolutionen und Konflikten jedweder Art gebe es auch "ein besonderes göttliches

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2689 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00