Politik

Göttingen griff bei Bettlern zu

Archivartikel

Wer einem Bettler einen Euro in den Hut werfe, wolle in einer Notlage helfen - das hat der Göttinger Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) jetzt erkannt und eine umstrittene Praxis abgeschafft: Ein Sozialamts-Mitarbeiter hatte einen Sozialhilfeempfänger zweimal beim Betteln erwischt und 1,40 Euro beziehungsweise 6 Euro in dessen Blechdose gezählt. Daraufhin kürzte die Behörde seine monatliche

...
Sie sehen 57% der insgesamt 703 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00